Wissenswertes

Über unsere Abteilung:

  • Im November 1988 wird unter der Regie von Christoph Veit die Fechtabteilung unter dem Dach des TSV Pliezhausen 1902 e.V. gegründet.
  • Begonnen wird das Training mit dem Florett und 12 Jugendlichen. Bereits 1991 werden erste Titel bei Bezirks- und Württembergischen Meisterschaften erzielt.
  • 1997 wird Rudi Ott Abteilungsleiter, Christoph Veit bleibt Trainer und Dominik Ott gelingt es im kommenden Jahr den Deutschen Meistertitel in der Mannschaft der A-Jugend nach Pliezhausen zu bringen.
  • 1998 übernimmt Ingolf Schmid das Amt des Abteilungsleiters der damals kleinsten Abteilung des TSV Pliezhausens. 2001 wird er zudem zum Bezirksfechtwart des Bezirks Neckar/Fils gewählt.
  • Nach weiteren Bezirks- und Landestiteln scheidet Christoph Veit 2001 als Trainer aus der Abteilung aus. Sein Amt übernimmt sein Sohn Julian Veit und die Fechtabteilung wechselt die Waffen.
    Es wird nun ausschließlich mit dem Degen gefochten.
  • 2002 wird die erste Württembergische Landesmeisterschaft in der Sporthalle Pliezhausen ausgetragen.
  • In der Saison 2003/2004 übernehmen Moritz Glaser und Viktor Protasov den Trainingsbetrieb der Fechtabteilung und können mit ihren Fechtern weitere Erfolge für den TSV verbuchen.
  • 2004 wird die erste Deutsche Meisterschaft durch die Fechtabteilung des TSV in Pliezhausen ausgerichtet.
  • 2005 verstärkt zusätzlich Michael Schmid das Trainer Team und die Fechtabteilung beteiligt sich zum ersten mal am Ferienprogramm der Gemeinde Pliezhausen.
  • 2006 wird ein Trainingslager bei den befreundeten Fechtern des Dynamo Kiew in der Ukraine durchgeführt.
  • 2007 werden gleich zwei Deutsche Meisterschaften in einem Jahr in Pliezhausen durchgeführt.
  • 2008 nimmt die Fechtabteilung zum erstenmal beim Deutschland Pokal des DFB teil.
  • Seit 2010 messen sich „Fuß“- und „Rollstuhl“-Fechter beim Pliezhäuser Allemanen-Cup, einem Breitensportturnier, welches von der Fechtabteilung ins Leben gerufen wurde.
  • 2012 nehmen Fechter der Fechtabteilung zum ersten mal bei Deutschen Hochschulmeisterschaften teil.
  • 2013 wird das 25-jährige Bestehen der Fechtabteilung gefeiert.
  • 2015 gewinnen Jens Armbruster und Saskia Knupfer für die TSV Fechtabteilung zum ersten Mal das traditionsreiche Int. Munotturnier in Schaffhausen, Schweiz.
  • 2016 richtet die Fechtabteilung zum 10. Mal in Folge den Int. Pliezhäuser Neckar-Schönbuch Cup, ein Ranglistenturnier des Württembergischen Fechterbundes.
  • 2017 belegt Julian Veit, beim ersten EM-Start eines TSV Fechters, bei der Veteranen EM in Chiavari (ITA) den 30. Platz und das dritt beste deutsche Ergebnis in seiner Altersklasse.
  • 2017  nach 19 Jahren im Amt übergibt Ingolf Schmid die Abteilungsleitung an Sebastian Skladny. Viktor Protasov geht nach 15 Jahren Tätigkeit als Trainer bei der TSV Fechtabteilung in RenteJulian Veit belegt beim ersten EM-Start eines TSV Fechters, bei der Veteranen EM in Chiavari (ITA) den 30. Platz und das dritt beste deutsche Ergebnis in seiner Altersklasse.
  • 2018 mit den Fechtfreunden aus Backnang wird mit dem „Neckar-Murr-Pokal“ das erste gemeinsame Freundschaftsturnier im Nachwuchsbereich durchgeführt. Im Deutschlandpokal des DFB erreicht die TSV Herrenmannschaft die Runde der letzten 32.
  • 2019 die TSV Fechtabteilung wird erstmalig durch den WFB zum Talentförderstützpunkt Degen der IG Fechten BW e.V. berufen und Julian Veit übernimmt die Abteilungsleitung. Julian Veit erreicht bei seinem zweiten EM Start bei der Veteranen EM im französichen Cognac den 79. Platz. Zudem qualifizieren sich gleich vier TSV Fechterinnen und Fechter für die DM der U13/U14. Michael Schmid wird „Trainer des Monats“ des Deutschen Fechterbunds.
  • 2019 die TSV Fechtabteilung trauert um ihren langjährigen Fechttrainer Viktor Protasov. Bis zu seinem Renteneintritt 2017 trainierte Viktor die TSV Mannschaft mit viel Herzblut, Ehrgeiz und Hingabe und führte den Pliezhäuser Fechtnachwuchs zu Titeln bei Landesmeisterschaften und betreute unsere Athleten/Athletinnen bei Deutschen- sowie Europameisterschaften.
  • 2020 der Status der TSV Fechtabteilung als Talentstützpunkt Degen der IG Fechten BW e.V. wird für einen weiteren olympischen Zyklus bis 2024 verlängert.
  • 2020 aufgrund der weltweiten Covid-19 Pandemie muss der Trainingsbetrieb teilweise eingestellt werden und auch der Alemannen-Cup, sowie der Neckar-Schönbuch-Cup müssen ausgesetzt und abgesagt werden. Jedoch bleibt die Fechtabteilung weiterhin durch den Einsatz ihrer Übungsleiter und Trainer aktiv. Das Training findet vorübergehend „online“ statt.
  • 2022 nach 2 jähriger Corona-Pause schaffen es erneut 4 TSV Fechter/innen sich für Deutsche Meisterschaften der U11 und U15 zu qualifizieren. Hierbei erzielt Rudy Hummel mit dem 16. Platz das bisher beste Einzelergebnis eines TSV Fechters bei einer DM . Zudem werden Rudy Hummel und Celina Ganz in die Landesverbandmannschaften berufen und belegen bei der Mannschaft DM im Damendegen den 9. und im Herrendegen 15. Platz.